Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) ist eine Erweiterung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK): Die von einem Blockheizkraftwerk, einer Thermischen Solaranlage oder einer Geothermieanlage erzeugte Wärme wird zum Betrieb einer Absorptionskältemaschine für die Klimatisierung verwendet. Als Kältetransportmedium dient üblicherweise aufbereitetes Wasser mit einer Vorlauftemperatur von ca. 6 °C. Die Kälteerzeugung kann im Sommer ergänzend zur Wärmeerzeugung im Winter oder in wärmeren Ländern im Ganzjahresbetrieb erfolgen. In einigen Städten, z. B. Chemnitz und Wien, wird KWKK auch großtechnisch betrieben, indem große Absorptionskältemaschinen mit Wärme aus dem vorhandenen Fernwärmenetz gespeist werden. Erfolgt die Kälteerzeugung zentral, wird sie über ein Fernkältenetz an die Abnehmer verteilt. In Solche Netze sind zumeist auch Kältespeicher integriert, um Spitzenlasten abdecken zu können.

de.wikipedia.org/wiki/Kraft-W%C3%A4rme-K%C3%A4lte-Kopplung

 

Unsere Leistungspalette umfasst:

  • Biomasse Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
  • Blockheizkraftwerk
  • Biomassefeuerung & Thermoölkessel
  • ORC-Prozess

 

Unsere Leistungspalette umfasst:

  • Biomasse Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
  • Blockheizkraftwerk
  • Biomassefeuerung & Thermoölkessel
  • ORC-Prozess

 

Download Prospekt: Biomasse-Kraft-Wärme-Kältekopplung auf Altholzbasis

 

Ansprechpartner

Gerfried Kreuzberger
Telefon +43 (0)5574 85444-27
Fax +43 (0)5574 85444-527
g.kreuzberger(at)intemann.at

Marco Kühne
Telefon +43 (0)5574 85444-43
Fax +43 (0)5574 85444-543
m.kuehne(at)intemann.at